5 Jahre Fairtrade-Schools in BaWü - Rückblick auf das Jubiläumsjahr

© Martin Stollberg

122 baden-württembergische Schulen engagieren sich für die faire Sache

Die erste Fairtrade-School in Baden-Württemberg war das Hellenstein-Gymnasium in Heidenheim. Und eigentlich war die Schule ein Jahr zu früh dran. Denn offiziell wurde die Kampagne erst ein Jahr später – 2014 – gestartet. Seitdem hat sie starke Partnerinnen und Partner an ihrer Seite.

Die Fairtrade-Schools-Kampagne wird von der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit in Baden-Württemberg (SEZ) koordiniert, finanziell von dem Kultus- und dem Staatsministerium gefördert und ferner vom Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.  (DEAB), dem Entwicklungspolitischen Informationszentrum Reutlingen (EPiZ), Erzdiözese Freiburg, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB) sowie der Misereor Diözesanstelle im Steuerungskreis unterstützt. Dank dieser Unterstützung gab es zum Ende des Jubiläumsjahres bereits 122 Schulen in Baden-Württemberg, die den Titel Fairtrade-School tragen.

Zur Feier des Jubiläums sind am 3. Juli 2019 Schülerinnen und Schüler zusammen mit Ehrengästen wie dem Staatssekretär Volker Schebesta MdL, der Staatsministerin Theresa Schopper, dem Geschäftsführenden Vorstand der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) Philipp Keil sowie Claudia Brück als Vorstand von TransFair e.V. im festlichen Marmorsaal im Neuen Schloss in Stuttgart zusammen gekommen.

Gemeinsam wurde nicht nur das Jubiläum, sondern auch die Auszeichnung der 100. Fairtrade-School in Baden-Württemberg gefeiert. Philipp Keil, Geschäftsführender Vorstand der SEZ, überreichte dem Robert-Bosch-Gymnasium Wendlingen feierlich die Urkunde.

Ein besonderes Highlight des Jubiläumsjahres war der Filmwettbewerb FairFilmt! 13 Schulen haben an diesem Wettbewerb teilgenommen und einen kreativen Kurzfilm zum fairen Handel eingereicht. Das Johann-Sebastian-Bach Gymnasium aus Mannheim konnte sich mit ihrem Film Fair Filmt ab! mit deutlichem Vorsprung den Publikumspreis ergattern. 

  • Der 1. Preis ging an das Friedrich von Alberti-Gymnasium aus Bad Friedrichshall mit ihrem Film "Alptraum Schokolade". Als Preis erhielten sie eine Ben & Jerry´s Eisparty, welche sie auf dem SDG-Jugendgipfel am 26.9. in Heilbronn mit vielen anderen Teilnehmenden einlösten.
  • Der 2. Preis ging an das Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen aus Aalen mit ihrem Film "Fair achten, nicht verachten“. Sie haben eine Fairtrade-Kochshow gewonnen, die sie Ende des Jahres an ihrer Schule mit vielen weiteren Interessierten durchgeführt haben. 
  • Der 3. Preis ging an die Julius-Springer-Schule aus Heidelberg mit dem Film "Be fair and save the world". Als Preis haben Sie 1.000 faire Stoffbeutel mit individuellem Schullogo gewonnen.

Ein großes Dankeschön an alle Unterstützerinnen und Unterstützer sowie Teilnehmenden an diesem Jubiläumsjahr!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.