Header Grafik
Fairtrade-Deutschland
18.02.2019

didacta 2019 - „Globales Lernen im Unterricht“

Vom 19. bis zum 23. Februar 2019 ist die Fairtrade Schools-Kampagne auf der europaweit größten Messe rund um das Thema Bildung dabei – die didacta!

Fairtrade Schools Kampagne auf der Didacta. Foto: © Koelnmesse

Fairtrade Schools Kampagne auf der Didacta. Foto: © Koelnmesse

Zusammen mit 13 weiteren entwicklungspolitischen Organisationen setzt sich TransFair e.V. für eine verstärkte Einbindung des Globalen Lernens in den Unterricht ein.

Die Kampagne Fairtrade-Schools unterstützt Schulen dabei, durch ihre Aktionen zum fairen Handel Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an der Schule umsetzen zu können. Der faire Handel wird mit all seinen Nachhaltigkeits-Aspekten in die Schulstrukturen integriert. Fairtrade-Schools entwickeln ein Verantwortungsgefühl für ihr Handeln und schauen "über den Tellerrand". Sie werden sich bewusst, dass ihr Handeln und ihr Konsum Auswirkungen auf das Leben von Bauern und Produzenten im Globalen Süden und ihren Familien und Gemeinschaften haben.

Gemeinsam mit Adveniat, bezev Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e. V., Brot für die Welt, DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Don Bosco Mission Bonn, GEMEINSAM FÜR AFRIKA, Kindernothilfe e. V., MISEREOR, Portal Globales Lernen der Eine Welt Internetkonferenz (EWIK), Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, UNICEF Deutschland, Welthungerhilfe e. V.  und dem Welthaus Bielefeld werden an dem gemeinsamen Stand vielfältige Bildungsangebote vorgestellt und aktuelle Themen, wie Kinderrechte und die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), beleuchtet. Mit Informationsmaterialien und interaktiven Mitmachmöglichkeiten wird sich über Globales Lernen ausgetauscht.

Der Gemeinschaftsstand befindet sich in Halle 8.1, Gang E Nr. 061a, Nr. 061 und Gang D Nr. 60 b. – Kommt vorbei!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.