Header Grafik
Schools Neuigkeiten, Fairtrade-Deutschland
10.07.2018

12 Punkte gehen an: den fairen Handel

Großes Finale des Cologne Song Contests (CSC)

Am 3. Juli hat das große Finale des „Cologne Song Contests“ in Köln stattgefunden. Voraussetzung für die Teilnahme war: Der faire Handel muss in den Songs thematisiert werden. Insgesamt haben 220 Schülerinnen und Schüler starke 18 Lieder zum fairen Handel bei dem Wettbewerb eingereicht. Am Finaltag präsentierten sechs Bands ihre Songs vor einem großen Publikum und der Jury. Bei der Vorbereitung haben professionelle Musiker die Bands als Paten unterstützt und schließlich ins Finale begleitet.

Alle Gewinner auf einen Blick  – Fairtrade-School auf dem 2. Platz

Den 1. Platz machte die Schülerband „Pänzpunk" bestehend aus vier Kindern der drei Schulen Erzbischöfliche Ursulinenrealschule Köln, Gymnasium Kreuzgasse und GGS Nibelungenstraße. Mit ihrem Song „Es gibt nur diese eine Welt!", der sofort zum Mitklatschen begeistert, punkteten sie bei Jury und Publikum. Auf Platz 2 landete die Fairtrade-School GGS Irisweg. Die 30 Mädchen und Jungs sangen von Herzen: „Wir machen FairTrade, weil es uns am Herzen liegt!" Die Gesamtschule Holweide belegt mit ihrem Lied „It's time to be fair" den 3. Platz.
Unter den sechs Finalisten waren auch noch die Fairtrade-School Lise-Meitner-Gesamtschule mit dem Lied „Stell dir vor, wir leben in einer fairen Welt", die Max-Ernst-Gesamtschule mit „Faire Schokolade" und die Hauptschule Herbertskaul Frechen mit der bunten Schülerband NagNag und dem Song „Der Weg".

Prominente Kölner Patenbands coachen Schüler für das Finale

Für die Final-Performance bekamen alle sechs Schulen Unterstützung von prominenten Coaches. Neben Miljö setzten sich auch Kuhl un de Gäng, Fiasko sowie Björn Heuser, Andreas Münzel, Ben Randerath und Max Biermann ehrenamtlich für das Projekt ein. Mike Kremer, Frontmann der Kölner Band MILJÖ, erklärt: „Musik kennt weder sprachliche, noch geografische oder ethnische Grenzen. Als ehemalige Schülerband liegt uns die musikalische Erziehung an Schulen besonders am Herzen. Als verantwortungsvolle Bürger sind uns menschenwürdige und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein Bedürfnis. Wir freuen uns sehr, für dieses besondere Projekt Schirmherren sein zu dürfen.“

Die Initiatoren des CSC

Die ehrenamtliche Aktionsgruppe Köln des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland e.V. ist Initiatorin des Wettbewerbs. Gemeinsam mit der Stadt Köln und TransFair e.V. hat sie den CSC in diesem Jahr durchgeführt. Grundidee ist, Kinder und Jugendliche in Kölner Schulen für die Lage der Kinder in der Welt zu sensibilisieren.
Die Stadt Köln beteiligt sich am Cologne Song Contest, weil sie damit wichtige Ziele der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit wirksam fördern will: „Über die Begeisterung für Musik wird Bildung für nachhaltige Entwicklung unterstützt und zu Engagement für weltweite Gerechtigkeit motiviert“, erklärt Johanna Pulheim von der Stadt Köln. „Die in diesem Jahr eingereichten Songs haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Es ist sehr berührend, zu hören, wie intensiv und kreativ sich die Kinder und Jugendlichen mit den Facetten des Fairen Handels auseinandergesetzt haben.“

Website des CSC

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.