News

Fairtrade-Schools
10.03.2022

Workshops mit Schulklassen zum Einfluss der Bekleidungsindustrie auf das Klima

Das Projekt "Klima&Klamotten" soll Schüler*innen den Einfluss von Klamotten auf das Klima und Menschen vor Augen führen. In zwei, vier oder sechs Schulstunden werden die Jugendlichen über die Auswirkungen von Fast Fashion und mögliche Alternativen aufgeklärt.

Bildrechte @lizzynet

Fast Fashion ist überall – Werbereklame an der Bushaltestelle, auf Instagram, auf TikTok und zuletzt in fast allen Kleiderschränken.
Was nicht gezeigt wird - zu welchem Preis die Kleidung hergestellt wird. Welchen Einfluss hat Fast Fashion auf das Klima? Wer muss letztlich dafür bezahlen? Gehtes nicht auch anders?

Im Projekt Klima&Klamotten möchte FEMNET, eine von 36 Mitgliedsorganisationen von Fairtrade Deutschland e.V., gemeinsam mit der LizzyNet-Redaktion Jugendliche für den Einfluss der Klamotten auf Klima und Menschen sensibilisieren. Was bedeutet es, wenn Kleidung so günstig wie möglich
produziert wird? Welche Alternativen gibt es bereits? Was können wir in Zukunft ändern, um die Klimafolgen zu verringern?

Die Workshops haben zum Ziel, das Ausmaß der Fast Fashion Industrie aufzuzeigen und gleichzeitig Raum für Austausch über Alternativen für Produktion und Konsum von Kleidung zu bieten. Die Workshops vermitteln einerseits Wissen, sind aber auch in einem hohen Maße interaktiv und praxisorientiert. Die Workshops können in reduzierter Form für zwei Schulstunden, für vier Schulstunden oder mit einem aktivierenden Teil ab sechs Schulstunden durchgeführt werden. Sie werden von erfahrenen und von FEMNET geschulten Referent*innen des Globalen Lernens durchgeführt. Neben der Bereitstellung eines Raumes wird ein Beamer benötigt. Eine finanzielle Beteiligung Ihrerseits ist wünschenswert, jedoch keine Bedingung.
 

Kontaktieren Sie Femnet gerne bei Fragen und für individuelle Absprachen:

mona.meyer(at)femnet.de

Die Frauenrechtsorganisation FEMNET e.V. leistet Bildungsarbeit an Schulen und Hochschulen, berät Kommunen und Unternehmen auf dem Weg zur fairen Beschaffung und beteiligt sich am politischen Dialog. Grundsatz ihrer Arbeit sind die Nachhaltigkeitsziele Geschlechtergleichheit, menschenwürdige Arbeit und nachhaltiger Konsum.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren