News

Fairtrade-Schools
06.09.2021

Neue Schirmherrin in Baden-Württemberg

Die neue Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Theresa Schopper übernimmt die Schirmherrschaft der Kampagne Fairtrade-Schools in Baden-Württemberg. Damit würdigt sie das Engagement der Schulen und der Kampagne.

Theresa Schopper, neue Schirmherrin der Kampagne Fairtrade-Schools. ©Kultusministerium BaWü

Mit der Übernahme der Schirmherrschaft hebt die Ministerin die besondere Bedeutung der Kampagne für Schülerinnen und Schüler in ihrem Bundesland hervor:

„Wir alle wünschen uns eine bessere und gerechtere Welt. Die Fairtrade-Schools-Kampagne zeigt den Schülerinnen und Schülern, dass es jedem Einzelnen möglich ist, diesem Ziel durch seine Entscheidungen und sein Handeln ein Stück näher zu kommen.“

2014 startete die Fairtrade-Schools-Kampagne in Baden-Württemberg mit Unterstützung vieler starker Partnerinnen und Partner: dem Kultusministerium, dem Staatsministerium, der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), dem Dachverband Entwicklungspolitik (DEAB) sowie dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum Reutlingen (EPIZ) mit den Programmen Bildung trifft Entwicklung und den Eine Welt-Promotor*innen. Außerdem wird die Kampagne durch das Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildungsarbeit der Evangelischen Landeskirche Württemberg und das Institut für Religionspädagogik der Erzdiözese Freiburg unterstützt.

Mittlerweile gibt es über 130 Fairtrade-Schools, die sich in Baden-Württemberg für fairen Handel einsetzen und damit die Rechte von Frauen, Kindern oder Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im Globalen Süden stärken.

Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren