News

Fairtrade-Schools, Schools Neuigkeiten
08.02.2021

Red Hand Day 2021: Welttag gegen den Einsatz von Kindersoldat*innen

Am 12. Februar ist der internationale Red Hand Day – der Welttag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Mach mit deiner roten Hand auf die Situation von Kindersoldat*innen aufmerksam.

Mit einer roten Hand setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldat*innen.

Rund 250.000 Kindersoldat*innen weltweit

Weltweit werden rund 250.000 Kinder in mindestens 16 Ländern von bewaffneten Gruppen und Armeen rekrutiert und eingesetzt. Oftmals führen Instabilität, bewaffnete Konflikte und Kriege in den Ländern dazu, dass Kinder als Soldat*innen in die Konfliktgebiete geschickt werden. Denn sie sind meist leichter zu beeinflussen und gehorsam. Als Soldat*innen sind die Kinder vielen Gefahren, harter Arbeit und traumatischen Erlebnissen ausgesetzt. Das muss ein Ende haben!

Bündnis gegen den Einsatz von Kindersoldat*innen

Jedes Jahr gibt es weltweit viele Aktionen zum Red Hand Day. So konnten bereits über 450.000 Rote-Hand-Abdrücke gesammelt und an Politiker*innen und Verantwortliche übergeben werde. In Deutschland wird die Aktion vom Deutschen Bündnis Kindersoldaten organisiert, einem Bündnis von 11 Kinder- und Menschenrechtsorganisationen, darunter auch zwei Mitgliedsorganisationen von TransFair e.V.: terre des hommes und Kindernothilfe.

Poste deine rote Hand

Mach auf die Situation von Kindersoldat*innen aufmerksam. Hierzu kannst du ein Bild von dir mit deiner rot angemalten Hand aufnehmen und über deine Social Media Kanäle mit dem Hashtag #RedHandDay posten oder die Sharepics von Terre des hommes nutzen. Dazu kannst du auch ein Statement oder eine Forderung posten und deine Freunde oder Politiker*innen verlinken. Die Forderungen kannst du auch zusammen mit einem Bild deiner roten Hand per Post an die Politiker*innen schicken. Unter www.bundestag.de siehst du, wer für deinen Wahlkreis zuständig ist. Das Ganze kannst du natürlich auch zusammen mit Freunden oder im Klassenverband digital organisieren, umso den Protest noch sichtbarer zu machen.

Fairtrade und Kinderrechte

Bei Fairtrade ist das Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit Teil der Standards. Darüber hinaus bietet Fairtrade seinen Kooperativen Maßnahmen zu Prävention an und betreibt eine breite Aufklärungsarbeit für die Rechte der Kinder. Außerdem verfolgt Fairtrade zusätzlich einen integrativen Ansatz, um ausbeuterische Kinderarbeit vorzubeugen. Derzeit gibt es 18 Pilotprojekte in verschiedenen Ländern weltweit. Der Ansatz ist besonders nachhaltig, da Jugendliche in den Produzentenorganisationen und Gemeinden ausgebildet und in den Prozess aktiv eingebunden werden. Mehr zu unserem Schwerpunktthema Kinderrechte erfährst du auf der Fairtrade Deutschland-Webseite.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.