News

Fairtrade-Schools
26.11.2020

Rückblick: digitale Fairtrade-Schüler*innenakademie für Schulen aus Rheinland-Pfalz

Am 25.11.2020 fand die digitale Fairtrade-Schüler*innenakademie für rheinland-pfälzische Schulen statt. 80 Schülerinnen und Schüler haben sich interaktiv bei der Online-Akademie beteiligt.

Eröffnung durch die Schirmherrin

Die Schirmherrin der Fairtrade-Schools-Kampagne, Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz Dr. Stefanie Hubig, eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort. „Mich beeindruckt die Bandbreite der Workshopthemen und mich freut, dass die Erfahrungswerte der 35 rheinland-pfälzischen Fairtrade-Schulen in die Akademie einfließen.“, erläutert die Ministerin.

Claudia Brück, Vorstandsmitglied von TransFair e.V., hat bei ihrer Begrüßung besonders auf die aktuelle Wichtigkeit der Unterstützung der Kleinbauernfamilien im Globalen Süden hinsichtlich der Herausforderungen der Pandemie hingewiesen. Dabei hat sie insbesondere die Bedeutung der jungen Stimme im fairen Handel hervorgehoben und das Engagement der Schüler*innen gelobt.

Birgit Fink, Landeskoordinatorin für Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen in Rheinland-Pfalz betonte in ihrer Rede die Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung und die Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten, wie z.B. Schulpartnerschaften mit Ruanda, dem Partnerland von Rheinland-Pfalz.

Schülerinnen planen die Akademie mit

Die Schüler*innenakademie wurde inhaltlich zusammen mit der Fairtrade-School IGS Kurt Schumacher aus Ingelheim und der Landesschüler*innenvertretung gestaltet. Bei einem gemeinsamen Planungstreffen haben die Schüler*innen für sie relevante und spannende Workshopthemen erarbeitet. Darunter auch ein Input zum Thema Welthandel, den Jonas Biel vom Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk aus RLP, ELAN, bei der Online-Akademie interaktiv mithilfe von Slido vorgestellt hat.

Vielfältiges Wokshopprogramm

Die Schülerinnen und Schüler konnten zwischen sieben parallel stattfindenden Workshops rund um den fairen Handel und Globales Lernen auswählen. Die gemeinsam erarbeiteten Workshopthemen hatten einen inhaltlichen Schwerpunkt rund um das Thema Welthandel. So wurden Workshops zum Lieferkettengesetz und zur Entstehung und Entwicklung des fairen Handels angeboten. Auch die Thema Kinderrechte, Klimaschutz, die nachhaltigen Entwicklungsziele und ein Workshop zu fairem Kakao mit der Referentin Esther Mumuni live aus Ghana waren mit dabei.

Peer to Peer Lerning und viele Ideen für den Fairen Handel

In dem Workshop zur Fairtrade-Schools-Kampagne stellten die Schüler*innen der IGS Kurt Schumacher aus Ingelheim ihre Aktivitäten als Fairtrade-School vor und konnten somit anderen Schüler*innen viele Anregungen und Ideen mitgeben, wie auch sie sich für fairen Handel an ihrer Schule und darüber hinaus engagieren können. Auch in den anderen Workshops wurde zusammen mit den Schüler*innen eine Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, wie sich jede und jeder von uns an der Schule und auch darüber hinaus für den fairen Handel einsetzen kann.

Die Online-Akademie fand im Rahmen der Kampagne Fairtrade-Schools statt. TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) organisierte die Veranstaltung gemeinsam mit lokalen Partner*innen aus Rheinland-Pfalz: dem Pädagogischen Landesinstitut sowie der Landeskoordination für Bildung für nachhaltige Entwicklung Rheinland-Pfalz, dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN e.V.), der Fridtjof-Nansen-Akademie im Weiterbildungszentrum in Ingelheim sowie der Fairtrade-Town Ingelheim.

Cookie-Einstellungen

Analytische Cookies

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren