News

Fairtrade-Schools
22.05.2019

Schüler*innen präsentieren Klimaschutz-Projekte

Die besten Projekte wurden auf den Berliner Energietagen ausgezeichnet und werden weiter gefördert.


© ista / Starnext /utopia.de

Im Rahmen des KlimaHelden-Contests von Bildungscent, Multivision und ista haben Schüler*innen aus ganz Deutschland Geld für eigene Klimaschutz-Projekte gesammelt. Die erfolgreichsten Ideen wurden auf den Berliner Energietagen ausgezeichnet.

Beim KlimaHelden-Contest ging es darum, überzeugende Nachhaltigkeitsprojekte in Schulen zu finden, zu fördern und zu finanzieren. Auf der Crowdfunding-Plattform Startnext konnten Schüler*innen ihre eigenen Projektideen mehrere Wochen lang bewerben, Unterstützung gewinnen und Geld für die Umsetzung einsammeln. Insgesamt wurden sechs Projekte mit einem Gesamtvolumen von über 15.000 Euro von mehr als 600 Unterstützer*innen erfolgreich finanziert. Die drei erfolgreichsten Projekte erhalten von ista ein zusätzliches Preisgeld von bis zu 3.000 Euro.

Von Lerngarten bis zu energieerzeugendem Fussboden - erster Preis geht an Fairtrade-School


Am erfolgreichsten war das Projekt „Lerngarten“ der Fairtrade-Gesamtschule Essen-Holsterhausen. Wie wachsen Tomaten? Wie entwickelt sich ein Frosch? Wie lässt sich mit Sonnenenergie die Wasserversorgung eines Gewächshauses sicherstellen? Das sind die Fragen, die die fünf Essener Oberstufenschüler*innen interessieren. Mit der erreichten Summe in Höhe von 5.555 Euro und 237 Unterstützer*innen sollen nun ein Gewächshaus, ein Geräteschuppen, eine Erweiterung des Insektenhotels, ein Teich und Pflanzen angeschafft werden. Für den ersten Platz im Wettbewerb kommen noch einmal 3.000 EUR Preisgeld von ista hinzu.

Der zweite Platz geht an die „RepairAG – folgen_reich reparieren“ des Wilhelm-Gymnasiums Braunschweig. Die Projektgruppe möchte ihre Mitschüler*innen der Jahrgangstufen 6 und 7 für das Reparieren verschiedenster Alltagsgegenstände begeistern. Unter Anleitung von Reparaturprofis werden defekte Gegenstände, wie z.B. Radios oder elektronische Küchengeräte, nicht mehr weggeworfen, sondern repariert. Ähnlich nachhaltig geht es beim Projekt „Müll trennen mit Kopf, Herz und Hand“ der Haupt- und Realschule Kreiensen in Greene (Niedersachsen) zu. Die Klasse 6a setzt sich für eine bessere Mülltrennung in ihrer Schule ein. Den Sonderpreis des KlimaHelden-Contests erhält das Projekt „Energy Floor“ des Technischen Gymnasiums Holzminden. Der Energy Floor ist eine Fußbodenplatte, auf der durch Schritte Strom erzeugt wird. Die Energie kann gespeichert und bei Bedarf genutzt werden.

Auszeichnung auf Berliner Energietagen


Die vier Gewinner-Projekte wurden auf den Berliner Energietagen im Rahmen der Veranstaltung „Generation Klimaschutz“ ausgezeichnet. „Das Engagement der Schüler*inneninnen und Schüler*innen für nachhaltige Ideen begeistert. Umso mehr freut es mich, dass diese Ideen nun in konkrete Projekte umgesetzt werden“, so ista-CEO Thomas Zinnöcker. „Die erfolgreiche Finanzierung per Crowdfunding und die vielen Hundert Unterstützer zeigen im Kleinen, was auch im Großen gilt: Klimaschutz funktioniert nur, wenn alle in der Gesellschaft mit anpacken.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung „Generation Klimaschutz“ finden sie hier.

Alles Weitere zu den Projekten des KlimaHelden-Contest gibt es hier.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.