Rückblick: Schüler*innenakademie Frankfurt

Gruppenbild von der Schüler*innenakademie in Frankfurt (23.09.2022)

„#Fairstehtdir“ – so das Motto der diesjährigen Fairen Woche. Passend dazu fand am 23. September die Fairtrade-Schüler*innenakademie in Frankfurt am Main statt. Über 100 Schüler*innen aus Hessen und Rheinland-Pfalz versammelten sich, um einen Tag lang über den fairen Handel, allen voran über eine faire Textilindustrie zu sprechen.

Lisa Herrmann, Leitung Kampagnen und Engagement bei Fairtrade Deutschland, betonte die Bedeutung des Engagements der Schüler*innen und Lehrkräfte: „Dank euch und euren Ideen ist der faire Handel in den letzten Jahren zu einer globalen Bewegung gewachsen. Und diese Solidarität – davon bin ich überzeugt – kennt keine Grenzen.“

Vielfältige Workshops

Die Schüler*innen konnten aus sechs verschiedenen Workshops wählen – darunter Themen wie Fair Fashion, fairer Handel und Sport, einer fairen Stadtrallye durch Frankfurt und einem Graffiti-Workshop. Für die Lehrkräfte fand parallel eine Austauschrunde statt. Die Themen für die Workshops und das Programm hatten die Schüler*innen der der Ernst-Reuter-Schule II und der IGS Nordend aus Frankfurt gemeinsam ausgewählt.

Barcamp mit Kleidertauschparty

Beim Barcamp hatten die Schüler*innen die Möglichkeit, sich Ideen und Anregungen für das eigene Engagement zu holen. Auch hier stand das Motto der Fairen Woche im Vordergrund. In einer Ausstellung der Fairtrade-Mitgliedsorganisation Femnet konnten sich die Teilnehmenden über Frauen in der Textilindustrie informieren. Bei einer Kleidertauschparty konnten die Schüler*innen für ihre mitgebrachten Kleidungsstücke neue Besitzer*innen finden und eigene Jutebeutel aus Fairtrade-Baumwolle gestalten.

Interview mit Näher Parikshit Tandel aus Indien

Ein Highlight der Veranstaltung war das Zoom-Interview mit Parikshit Tandel von der Fairtrade-zertifizierten Textilfabrik Purecotz aus Indien. 45 Minuten lang stand der Näher den Schüler*innen Frage und Antwort und erzählte ganz persönlich, warum der faire Handel in der Textilindustrie so wichtig ist.

Die Schüler*innen und Lehrkräfte verließen beeindruckt und voller Motivation die Veranstaltung: „Wir haben vieles gelernt und freuen uns darauf, die Ideen an unserer Schule umzusetzen und uns auch auf den Weg zu zur Fairtrade-School zu begeben.“, sagte Paula, Schülerin der IGS Nordend aus Frankfurt.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Fairtrade Deutschland e.V. in Kooperation mit dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e.V., der hessischen Fachpromotorin für Globales Lernen, Rhein.Main.Fair e.V. sowie der Koordinierungsstelle Fairtrade-Stadt Frankfurt.

Highlights in Bildern

Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren