Ideenwettbewerb zum Kongress "Fair begegnen - fair gestalten"

Bild: Transfair e.V. / Jakub Kaliszewski

Wir finanzieren euer Projekt von morgen!

Ideenwettbewerb für Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools, Fairtrade-Universities auf dem Kongress „Fair begegnen – Fair gestalten“ vom 18.-20. September in Köln

An eurer Fairtrade-School oder Fairtrade-University entstehen tolle Projekte für den fairen Handel − wie z.B. Projektwochen, Forschungsprojekte oder Schulpartnerschaften − für die ihr noch eine finanzielle Förderung benötigt? Dann bewerbt euch jetzt für den Fairtrade-Ideenwettbewerb für Aktive in Fairtrade-Towns, an Fairtrade-Schools und Fairtrade-Universities im Rahmen des Kongresses „Fair begegnen – Fair gestalten“ im September 2019! Denn wir wollen drei gute Projektideen für euer lokales Fairhandels-Engagement fördern – mit einer Summe von je 1.000 Euro!

Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Der Ideenwettbewerb ist in zwei Phasen aufgeteilt: In der ersten Phase geht es darum, die Projektidee zu entwickeln und bei uns einzureichen. Eine Jury entscheidet darüber, welche Ideen auf den Bühnen des Kongresses „Fair begegnen – Fair gestalten“ am Freitag, 20. September 2019 vor Publikum präsentiert werden können.

Die zweite Phase besteht darin, dass die von der Jury ausgewählten Bewerber*innen als Referent*innen zum Kongress eingeladen werden, um die Präsentation zu halten. Beim Kongress stimmt dann das Publikum darüber ab, welche Fairtrade-Town, Fairtrade-School und Fairtrade-University ihr Projekt mithilfe des finanziellen Zuschusses jeweils in Höhe von 1.000 Euro bekommt. Wir drücken die Daumen!

1. Bewerbungsphase

Idee entwickeln

Innerhalb eures Schulteams sollte eine Idee entstehen, wie ihr den fairen Handel in eurem Ort und an der Schule weiterentwickeln möchtet.

Fokus des Projekts sollte auf dem Aspekt der Vernetzung mit möglichst vielen lokalen Fair-Handels-Akteuren liegen, einen neuen Aspekt des fairen Handels beleuchten ODER eine Vernetzung auf internationaler Ebene − wie z.B. Städtepartnerschaften, Schüleraustausch − in den Vordergrund stellen.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf! Zu Bedenken ist jedoch, dass die Durchführbarkeit und Finanzierung des Projekts realistisch sein müssen.

Projektskizze per Video und Teilnahmeformular einreichen

Jetzt geht es um eine knackige Formulierung der Idee! Denn wenn das Publikum auf dem Kongress im September positiv für das Projekt abstimmen soll, ist es schon jetzt wichtig, dass die Idee in kurzen, prägnanten Worten präsentiert werden kann. In einem Video könnt ihr die Idee als Gruppe präsentieren oder ihr lasst den Projekt-Verantwortlichen sprechen. Das Video darf max. 60 Sekunden lang sein und ist ausschließlich per E-Mail zusammen mit dem Teilnahmeformular (beschreibbares PDF) einzureichen an: info(at)fairtrade-towns.de. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2019.

Jury-Bewertung abwarten

Ende Juli setzt sich eine fünfköpfige Wettbewerbs-Jury bestehend aus ehren- und hauptamtlichen Fairhandels-Expert*innen zusammen und wählt aus den Einsendungen insgesamt neun Projekte, jeweils drei von Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools und Fairtrade-Universities aus, die am Freitag, den 20. September 2019 auf dem Kongress „Fair begegnen – Fair gestalten“ präsentieren dürfen. Die Rückmeldung an die Vorauswahl erfolgt bis 15. August 2019.



2. Bewerbungsphase

Ab auf die Bühne: Projektidee in einem Kurzvortrag vor Publikum präsentieren

Am Freitag, den 20. September 2019 ist es dann soweit: Vorausgesetzt, die Jury hat eure Projektidee ausgewählt, dürft ihr auf dem Kongress „Fair begegnen – Fair gestalten“ die Projektidee live vor Publikum in einem knackigen Kurzvortrag („Elevator-Pitch“) in max. 3 Minuten Sprechzeit präsentieren.

Publikums-Voting vor Ort

Im Anschluss an alle neun Vorträge stimmt das Kongress-Publikum darüber ab, welche Fairtrade-Town, Fairtrade-School und Fairtrade-University jeweils 1.000 Euro mit nach Hause nehmen darf. Pro Kampagne gibt es also ein Gewinnerprojekt.

 

 

Kriterien für die Bewertung

Die Jury wird bei der Bewertung der eingereichten Videos zusammen mit dem Teilnahmeformular folgende Kriterien bewerten:

Vernetzung

  • Lokal mit den Fairtrade-Kampagnen und anderen Akteuren
  • international

Reichweite des Projekts

  • der faire Handel und die Fairtrade-Kampagnen werden bekannter gemacht
  • öffentliche Berichterstattung

Innovation

  • das Projekt geht über die Kriterien für die Bewerbungserfüllung hinaus
  • neue Perspektive des fairen Handels wird aufgezeigt
  • Kreativität

Realisierbarkeit

  • die Aktion muss bis zum 30.09.2020 durchgeführt werden

Gesamteindruck des Videos

  • Inhalt
  • Vortragsstil

Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen können alle Aktiven aus Steuerungsgruppen und Schulteams von ausgezeichneten Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools und Fairtrade-Universities. Bei Schüler*innen unter 18 Jahren muss das Einverständnis eines Lehrkörpers der Fairtrade-School miteingereicht werden.

  • Die Teilnahme am Ideenwettbewerb ist vom 15. Mai bis 15. Juli 2019 möglich. Die Einsendung des Bewerbungsvideos zusammen mit dem Teilnahmeformular (beschreibbares PDF) ist ausschließlich per E-Mail an info(at)fairtrade-towns.de möglich. Die max. Länge des Bewerbungsvideos sollte 60 Sekunden sein. Akzeptiert werden alle gängigen Videoformate. Die Videodateien können gern über gängige Dienste wie Dropbox oder WeTransfer an TransFair übermittelt werden.
  • Nach Einsendeschluss entscheidet eine Jury darüber, welche Bewerber*innen ihre Projektideen beim Elevator-Pitch auf der Veranstaltung „Fair begegnen – Fair gestalten“ am 20. September 2019 in Köln vortragen dürfen. Da der Ideen-Wettbewerb innerhalb des Kongresses „Fair begegnen – Fair gestalten“ seinen Abschluss findet, ist für die Teilnehmenden Voraussetzung, dass sie zumindest am Freitag, den 20. September 2019 am Kongress dabei sind. Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei.
  • Die ausgewählten Bewerber*innen des Ideen-Wettbewerbs werden nach der Entscheidung der Jury schriftlich benachrichtigt.
  • Die Teilnahme am Ideenwettbewerb ist nur mit vollständiger Angabe von Name, Adresse, einer gültigen E-Mail-Adresse sowie der geforderten Bewerbungsgunterlagen gültig. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland.
  • Im Rahmen des Ideenwettbewerbs werden insgesamt 3.000 Euro an Fördergeldern vergeben. Diese teilen sich zu jeweils 1.000 Euro für das Projekt einer Fairtrade-Town, das Projekt einer Fairtrade-School und das Projekt einer Fairtrade-University auf.

Mit der Einreichung eines Beitrags erkennen die Teilnehmer*innen diese Teilnahmebedingungen an.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kongress "Fair begegnen - fair gestalten"

Vom 18. bis 20. September 2019 veranstalten TransFair e.V. und Engagement Global gGmbH in der amtierenden Hauptstadt des Fairen Handels Köln den bisher größten Kongress zu Fairem Handel und Fairer öffentlicher Beschaffung für Engagierte aus Kommunen, entwicklungspolitischen Organisationen, Schulen, Universitäten sowie Unternehmen und Verbänden. Als aktive Fairtrade-Schools laden wir euch herzlich ein zum Kongress der Ideen und Taten. Weitere Informationen


Kontakt

Juliane Roux
Referentin für Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: j.roux(at)fairtrade-deutschland.de
Tel.: 0221 / 94 20 40 78

 

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.